St. Elisabeth > Schulleben > Aktuelles > detail 
07.06.2016

Sprachreise der 8er nach Broadstairs

Als wir, 102 Schülerinnen und Schüler sowie 5 Lehrer, uns am Sonntag, den 8. Mai um 6:00 Uhr vor der Schule trafen, freuten wir uns schon auf die Englandfahrt nach Broadstairs. Nach 16 Stunden Busfahrt wurden wir von unseren Gastfamilien empfangen. Jeden Morgen hatten wir von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr Schule. Am Mittag hatten wir dann bis um 14:00 Uhr Pause, dann wartete das Mittagsprogramm auf uns. An einem Nachmittag machten wir einen Ausflug nach Canterbury, wo wir fast 3 Stunden Freizeit hatten, wir kaufen viel ein, zum Beispiel kleine Souvenirs, Kleidung und vieles mehr. An einem anderen Nachmittag sind wir an der Küste entlang nach Ramsgate gelaufen. Die perfekte Gelegenheit schöne Muscheln und Steine zu sammeln. Das Mittagsprogramm endete gegen 17:00 Uhr und wir gingen zu unseren Gastfamilien nach Hause, wo wird dann zu Abend gegessen haben. Um 20:00 Uhr fing unser Abendprogramm an. Einmal waren wir in einer Disco und ein anderes Mal haben wir einen Film angeschaut. Am ersten Abend stand Barn Dance auf dem Programm. Barn Dance sind irische Volkstänze. Das hört sich ziemlich langweilig an, dachten manche von uns. Doch es war sehr lustig und hat richtig Spaß gemacht. Das Abendprogramm endete gegen 22:00 Uhr. Das Highlight unserer Reise war der Tag in London. Da wir 2 Stunden mit dem Bus fahren mussten, hatten wir an diesem Tag keine Schule. Zuerst machen wir mit einem Boot eine Tour auf der Themse, von dort aus entdeckten wir die Tower Bridge, die sich gerade öffnete, das London Eye und den Big Ben. Nach der Bootstour macht wir in kleineren Gruppen eine Stadtführung mit einem Lehrer der KSE - unserer Sprachschule "Kent School of English". Wir gingen am Big Ben vorbei, durch einen Park zum Buckingham-Palast dann gingen wir zur National-Gallery und von dort aus liefen wir zum Piccadilly Circus. Nun hatten wir Freizeit, leider nur noch eine gute Stunde, weil es am Morgen so geschüttet hatte, dass wir ein Boot später nehmen mussten. Doch die Zeit hat auch gereicht. Am Ende unserer Reise waren wir uns einig, dass das eine unvergessliche Sprachreisen war.  Bericht: Sarah Boppenmaier 8a

Weitere Bilder hier!