St. Elisabeth > Schulleben > Aktuelles > detail 
01.08.2016

Absolventinnen von St. Elisabeth werden feierlich verabschiedet

Eine ganz besondere Etappe geht zu Ende
Mit einem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm verabschiedeten sich die Zehntklässlerinnen am Morgen von den Mitschülern und Lehrern. Es war beeindruckend, wie die Schülerinnen mit Ideenreichtum, Spielen, Tänzen und Showeinlagen gemeinsam mit der ganzen Schulgemeinschaft freudig und dankbar an die vergangenen sechs Jahre erinnerten. Immer wieder waren seitens der Abgängerinnen die zufriedenen, aber auch wehmütigen Worte "schade, dass jetzt alles hier vorbei ist" zu hören.

Der offizielle Teil des Abschieds begann mit einem Wortgottesdienst in St. Johannes Baptist in Ailingen, zu dem zahlreiche festlich gekleidete Schülerinnen, Lehrer, Eltern und andere Familienangehörige gekommen waren. Im Anschluss an den Gottesdienst fand die feierliche Übergabe der Zeugnisse in der Ludwig-Roos-Halle in Ettenkirch statt.
In ihrer Ansprache gratulierte Schulleiterin Sabine Schuler-Seckinger den Entlass­schülerinnen herzlich zu ihrem Schulabschluss. Ein weiteres Etappenziel im Leben sei nun geschafft und neben herzlichen Glückwünschen an die jungen Damen wurde auch allen Begleitern auf dieser Reise, den Eltern, Familien und Freunden, sowie Lehrerinnen und Lehrern für die jahrelange Unterstützung, auch auf manch steinigem Wege, gedankt. Die Schülerinnen taten dies auch in Form kräftigen Applaudierens. Frau Schuler-Seckinger betonte, dass die Reise weitergehe und nach der von allen Schülerinnen erfolgreich absolvierten Mittleren Reife an St.Elisabeth nun viele Türen offenstehen. Nach kurzer Rast in den Ferien gehe es für einige Abgängerinnen direkt weiter an die Oberstufe des gekoppelten Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums oder an ein anderes Gymnasium, um das nächste Etappenziel, das Abitur, anzuvisieren. Andere wollen direkt im Berufsleben durchstarten und beginnen eine Ausbildung. Beidem sei gemeinsam, ein Fundament für das Berufsleben zu legen. Die Schulleiterin zitierte den spanischen Philosoph José Ortega y Gasset mit den Worten "Freiheit ist der Zwang, sich entscheiden zu müssen" und erklärte, dass man eine in der modernen und so vielfältigen Gesellschaft vielleicht auftretende Unsicherheit oder Orientierungslosigkeit auch positiv nutzen könne. So sei es auch ein großes Abenteuer, sich aus vertrautem Umfeld und den "sicheren Mauern der Schule" auf die Reise in die große, weite Welt zu machen, einen Beruf kennenzulernen oder neue Fächer und Inhalte auf einer weiterführenden Schule zu entdecken. Bei allen zukünftigen Wegen und der weiteren Entdeckungsreise sei es das Wichtigste "dass Gott mit euch geht und euch begleitet", denn mit ihm an ihrer Seite und dem Vertrauen in Gott können die Abgängerinnen ihr Leben wagen und mit Mut und Tatendrang das Zukünftige eigenverantwortlich gestalten. Mit dem Wunsch an die Gefeierten, die Zeit an St. Elisabeth nicht so schnell zu vergessen und immer wieder den Weg zur Schule zurückzufinden, beendete die Schulleiterin die Ansprache.
Weitere Grußworte sprachen Kerstin Gaißmaier als Stellvertreterin für den Elternbeirat, Frau Müller von Kralik von der Deutsch Französischen Gesellschaft, die gleich sechs Schülerinnen für ihre her­vorragenden Leistungen im Fach Französisch auszeichnen konnte und Vertreterinnen der SMV.

Glücklich und stolz nahmen dann die Absolventinnen von St. Elisabeth ihre Abschlusszeugnisse entgegen. Neben vielen Preisen, Belobungen und Sonderpreisen, die an besonders engagierte Schüle­rinnen vergeben werden konnten, darf sich die diesjährigen Abschlussklassen über einen hervorragenden Notenschnitt von 2,2 und die dreimalige Vergabe der Traumnote 1,0 freuen. Mit einem Präsent bedankte sich die Schulleitung außerdem noch bei den Elternvertretern und den Kochmüttern und -vätern, die sich mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit für alle Schülerinnen der Schule einsetzten. Alle Klassen nutzen auch noch die Gelegenheit, ihren Lehre­rinnen und Lehrern zu danken, die sie durch die Schulzeit begleiteten, ihnen Mut machten und sie sicher durch die Prüfungen führten. Die Abschlussfeier wurde umrahmt von kunstvollen musikalischen Beiträgen einiger Zehntklässle­rinnen. So begeisterten Marcia Hener mit einem Stück am Klavier, sowie Elisa Wulfhorst, Jessica Mauch (jeweils Gesang) und Tabea Neumann (Kontrabass) mit tollen musikalischen Darbietungen. Zum Abschluss versammelten sich alle Absolventinnen des Jahrgangs 2016 auf der Bühne, um ein letztes Mal gemeinsam zu singen. Damit endete der offizielle Teil der diesjährigen Abschlussfeier. Viele Anwesende nutzen anschlie­ßend noch die Gelegenheit zu Gesprächen, um Erinnerungen auszutauschen und gemeinsam mit einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge an die nun der Vergangenheit angehörende schöne und intensive Zeit an St.Elisabeth zu sprechen. Bildergalerie