St. Elisabeth > Service > Schulgeld 

Schulgeld für das Schuljahr 2018/19

Die freien Schulen erheben Schulgeld, weil die staatliche Unterstützung der Bildung Ihres Kindes bei weitem nicht ausreicht und seit Jahren sinkt, obwohl es ebenso wie Schüler an öffentlichen Schulen die Staatsbürgerschaft besitzt. Die Landesregierung hat eine schrittweise Anhebung auf 80% der Kosten eines Schülers an einer öffentlichen Schule zugesagt. Davon sind wir aber noch weit entfernt. Wir sind also auf Ihre Unterstützung angewiesen.
Trotzdem halten wir das Schulgeld so gering wie möglich. Es beläuft sich im Schuljahr 2018/19 auf insgesamt 490,80 € pro Familie (das entspricht 40,90 € pro Monat) und wird per Lastschriftverfahren in vier Teilbeträgen zu je 122,70 € am 01.10.2018, 01.01.2019, 01.04.2019 und 01.07.2019 eingezogen.
Besuchen mehrere Kinder einer Familie gleichzeitig St. Elisabeth, so ist das Schulgeld nur für das älteste Kind zu bezahlen. Die anderen Kinder sind davon befreit.
Besucht ein Kind einer Familie St. Elisabeth und ein weiteres eine andere katholische Schule, wie z.B. die Bodenseeschule, so bezahlt jedes Kind 50% des Schulgeldes.
Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass jedes Kind, unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten der Eltern, unsere Schule besuchen kann. In sozialen Härtefällen kann daher zum Anfang des Schuljahres ein Antrag auf Ermäßigung des Schulgeldes gestellt werden. Dieser Antrag ist bei der Schulleitung oder unmittelbar bei der Geschäftsführung der Ordensschulen Trägerverbund gemeinnützige GmbH (Siehe Träger) einzureichen. Über den Antrag entscheidet die Geschäftsführung des Trägerverbundes.
Für Rückfragen steht Ihnen unser Sekretariat gerne zur Verfügung.